Die nachie nachsaison in La Rochelle

Veröffentlicht am 06/09/2019 - Mis à jour le 12/12/2019
Vieux Port, lumière matinale
Sophie Nogues
favorite_border

La Rochelle zeigt ein anderes Gesicht

Nach der festlichen Aufregung der Sommermonate, der Belebtheit der Quais des Alten Hafens und der Altstadt, den Picknicks in den Parks mit Meerblick, zeigt die Stadt ein anderes Gesicht.

Zuerst verändert sich das Licht... Es zeigt vor allem morgens hell und weich schöne Licht- und Schattenspiele auf den Häuserfassaden und spiegelt sich silber in den Becken des Alten Hafens.

Dann verändert sich die Luft... frisch, belebt und jodhaltig. Man holt die Jacken aus dem Schrank, um in der alten Stadt oder am Meer spazieren zu gehen.

In den Parks, die jetzt ruhig und heiter sind, genießt Ihr die Meereslandschaft und die Aussicht auf den Horizont. Von der Promenade von La Concurrence und vom Park Orbigny aus, könnt Ihr den Jachthafen mit seinem neuen Damm Nouveau Monde (dt. der Neuen Welt) erkunden, sowie den Leuchtturm Richelieu, der das Ende des alten Damms anzeigt, der 1628 bei der Belagerung von Richelieu erbaut wurde. Vom Park Pères im Viertel Minimes aus, könnt Ihr die drei Inseln Îles de Ré, Aix und Oléron sehen. Wenn Ihr Glück habt und der Himmel klar ist, dann kann man sogar die Festungen Enet und Boyard sehen. Wenn Ihr lange und freie Spaziergänge liebt, geht in Richtung Houmeau und macht einen langen Spaziergang bis nach Lauzières oder noch weiter (Nord-Ost von La Rochelle).

Abends mummelt Ihr Euch ein und setzt Euch an den Stränden der Küste auf Euer Handtuch (Aytré, L‘Houmeau oder die Strände von La Rochelle...), im Angesicht des Horizonts und genießt die wunderschönen Sonnenuntergänge.

Besucht viele Veranstaltungen